Journalismus

Der Fall der Mauer. Bilder von Freiheit und/oder Einheit.

Abstract

Wie kaum ein anderes Ereignis der jüngsten deutschen Geschichte wurde der Fall der Mauer am Abend des 9. Novembers 1989 unmittelbar als „historisch“ erfahren. Mehr noch: Er wurde von den Beteiligten gezielt als historischer Moment in Szene gesetzt. Zentrales Motiv der Berichterstattung war der Mauersturm vor dem Brandenburger Tor. Godehard Janzing analysiert die Bebilderung und die Bildsprache des Ereignisses in den Medien.
Der Text als: pdf (403 KB)

Janzing, Godehard

Godehard Janzing ist Kunsthistoriker und Wissenschaftlicher Referent am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris. Von 2004 bis 2007 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Museum in Berlin.