MediaCulture-Online Blog

29.10.2013 | MediaCulture-Online

Interview mit Olaf Köller: „Sind Hirnforscher die besseren Pädagogen?“

Diese provokante Frage stellte didacta-bildungsklick.tv – ein Portal, das im Videoformat rund um das Thema Bildung informiert – dem Psychologen Olaf Köller, Geschäftsführender Direktor des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel. In seiner Antwort erklärt er, warum Hirnforscher im Unterschied zu Pädagogen zur Unterrichtspraxis sehr wenig beitragen können und kritisiert auch, dass manche Hirnforscher sich anmaßen, über Bildungsprozesse generell mehr aussagen zu können als die Pädagogik.

 

Olaf Köller verweist dabei explizit auf die Hirnforscher Manfred Spitzer und Gerald Hüther und deren polemische Aussagen zu Bildung und Unterricht. MediaCulture-Online hat in dieser Stellungnahme zu Manfred Spitzers Thesen dessen Äußerungen einer sorgfältigen Betrachtung unterzogen und sich auch im Hinblick auf den Jugendmedienschutz mit den Ansichten Spitzers und anderer Hirnforscher kritisch auseinandergesetzt.

Eltern, Interview, Jugendmedienschutz, Lehrkräfte, Medienbildung

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*