MediaCulture-Online Blog

07.08.2017 | Sascha Schmidt

Gelungene Kinder-App: Mit Rudi Regenbogen das Wetter erforschen

Bild: Screenshot aus „Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“

Wie entsteht eigentlich ein Regenbogen und was genau hat es mit dem Polarstern auf sich? Diese und viele weitere Fragen greift die Kinder-App „Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“ auf und vermittelt grundlegende Themen der Klimatologie auf kindgerechte Art und Weise.

Ein interaktives Bilderbuch für Kinder

Bild: Screenshot aus „Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“

„Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“ ist ein interaktives Bilderbuch, das sich um einen Regenbogen namens Rudi dreht. Aufgrund eines Zwischenfalls verliert Rudi seine Farben und muss diese in insgesamt acht Kapiteln wieder zurückerlangen. Beinahe jedes Kapitel des interaktiven Bilderbuchs widmet sich dabei einem Thema der Klimatologie, so zum Beispiel die Entstehung von Regen oder das Land-Seewind-System. Die einzelnen Kapitel sind in der Regel so aufgebaut, dass zunächst die Geschichte weitererzählt wird, dann darin eingebettet die Erklärung eines Klimaphänomens erfolgt und schlussendlich eine kleine Aufgabe auf die Nutzer/-innen wartet. Die Aufgaben sind meist so gestaltet, dass das erklärte Klimaphänomen zum Beispiel in Form einer Drag- and Drop Aufgabe reproduziert wird. Die Geschichte rund um Rudi Regenbogen ist vollständig vertont und wird mit einer ruhigen und angenehmen Erzählstimme vorangebracht.

Bedenkenloser Einsatz der App

Bild: Screenshot aus „Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“

Im App-Store wird die Geschichte um Rudi Regenbogen empfohlen für Kinder zwischen sechs und acht Jahren. Die einzelnen Kapitel sind farbenfroh, kindgerecht und vor allem detailreich gestaltet. Beinahe jedes Element auf den Bilderbuchseiten ist klickbar, animiert und bietet somit viel zu entdecken. Die Bedienung ist einfach und wird verständlich mit Hilfe von Symbolen auf dem Display erklärt.

Auf In-App-Käufe und Werbeeinblendungen wird komplett verzichtet. Die App ist in ihren Grundfunktionen vollständig offline spielbar, lediglich die Funktionen des Elternbereichs der App benötigen eine Internetverbindung. Hinter dem Elternbereich verbergen sich Elemente wie Kontakt & Support, einem Link zum Merchandise-Store der App und Social Media Links. Der Elternbereich ist mit einer Kindersicherung geschützt. „Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“ ist im App-Store für iOS-Geräte und im Google Play Store erhältlich.

Weitere gute Kinder-Apps entdecken

Wo findet man eigentlich Apps, die für Kinder bedenkenlos geeignet sind und die auch pädagogisch eingesetzt werden können? Zu diesem Zweck wurde die Datenbank Apps für Kinder des Deutschen Jugendinstituts eingerichtet. Die Datenbank umfasst bereits mehr als 500 Titel. Das Testverfahren des Instituts basiert dabei auf vier Kriterien: Spielspaß, Sicherheit und Kosten, pädagogische Eignung sowie Bedienung und Technik.

Ein weiteres Portal für gelungene Kinder-Apps ist Ene Mene Mobile. Dort werden gelungene Kinder-Apps sortiert nach Alter und Zweck (zum Beispiel Spielen oder Lernen) vorgestellt.

Weitere Informationen zu Smartphones und Apps erhalten Sie hier.

Eltern, Geografie, Lehrkräfte, Medienbildung, Smartphone / Tablet

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*