MediaCulture-Online Blog

26.07.2016 | Jiří Hönes

Werkstattbericht Grundschule: Wörterklinik – Rechtschreibtraining in Freiarbeit

In den Klassenräumen hat die Schule Computerecken mit Druckern eingerichtet. Bild: Jiří Hönes/LMZ

Wie lässt sich der Einstieg in die Arbeit mit einem Textverarbeitungsprogramm sinnvoll in den Unterrichtsalltag integrieren? Maren Pardall von der Paul-Hindemith-Grundschule in Freiburg im Breisgau hat die Arbeit mit Word als Station in das Rechtschreibtraining ihrer 2. Klasse aufgenommen. Die Schule ist seit 2015 Referenzschule für Medienbildung und ist mit Computerecken in allen Klassenzimmern ausgestattet. Auf einen klassischen Computerraum hat man bewusst verzichtet, da man die Arbeit mit Medien möglichst unauffällig in den Alltag integrieren wollte. Da an der Schule jahrgangsgemischt unterrichtet wird, spielen offene Unterrichtsformen eine große Rolle.

Die ausgedruckten Wörter werden anschließend ins Heft eingeklebt. Bild: Jiří Hönes/LMZ

Grundkenntnisse am Computer erlernen die Kinder hier ab der ersten Klasse: Einschalten, Anmelden im Schulnetz, Bedienen von Maus und Tastatur. In Klasse 2 kommt die Arbeit mit einem Textverarbeitungsprogramm hinzu. Wichtig war es dem Kollegium bei der Erarbeitung des Mediencurriculums, dass der Umgang mit dem PC und der Software nicht losgelöst von Inhalten der Fächer gelernt wird. Daher erfolgt dies in der Klasse von Maren Pardall im Rahmen des Rechtschreibtrainings. Für Wörter, bei deren Schreibung die Kinder unsicher sind, hat die Lehrerin eine „Wörterklinik“ eingerichtet. Jedes Kind hat eine Box mit Karteikarten, auf denen je ein behandlungsbedürftiges Wort geschrieben wird. Das Wort durchläuft dann in Freiarbeitsphasen verschiedene „Pflegestationen“:

Pflegestation 1 (Untersuchung)

Hier wird das Wort kurz betrachtet und eingeprägt, dann wird die Karte verdeckt beiseitegelegt. Anschließend schreibt das Kind das Wort in sein Heft. Wenn es richtig geschrieben ist, darf das Wort in die nächste Station.

Pflegestation 2

Hier wird das Wort ebenfalls betrachtet und eingeprägt, dann der/dem Nebensitzer/-in buchstabiert. Wenn auch hier kein Fehler gemacht wurde, kommt das Wort nochmals eine Station weiter.

Pflegestation 3 (Computer)

An dieser Station kommt nun der Computer zum Einsatz. Die Kinder müssen sich am Schulnetz anmelden, Word öffnen, die betreffenden Wörter tippen und – möglichst auf Schmierpapier – ausdrucken. Dann werden die Wörter ausgeschnitten und ins Heft eingeklebt. Wenn mehrere Wörter in Behandlung sind, werden sie natürlich alle auf ein Blatt gedruckt.

Pflegestation 4

Hier muss der/die Nebensitzer/-in das Wort diktieren und das Kind notiert es ins Heft.

Pflegestation 5 (Nomen-Check)


In der letzten Station wird zunächst überprüft, ob das Wort ein Nomen ist. Wenn ja, wird es mit dem montessorischen Symbol (schwarzes Dreieck) gekennzeichnet. Im Laufe des Schuljahres kommen dann die weiteren Wortarten Artikel, Verb und Adjektiv hinzu.

 

Hat ein Wort schließlich alle Pflegestationen erfolgreich durchlaufen, kommt es in die „Entlassung“. Dort warten unterschiedliche weiterführende Aufgaben auf die Wörter. Zum Beispiel wird zu den Nomen die Mehrzahl gebildet und ein Satz erfunden.

 

„Dadurch, dass es immer einige Profis gibt, die sich schon von zuhause mit dem PC auskennen, muss man da nur wenig unterstützen“, so die Lehrerin, „die Kinder helfen sich in der Regel gegenseitig.“ Sie betont, dass durch das Tippen auf der Tastatur neben der Handschrift und dem visuellen Aufnehmen des Schriftbilds noch ein weiterer Zugang zum Rechtschreiberwerb geschaffen wird.

 

Am Ende der Klasse 2 haben die Kinder auf diese Weise genug Sicherheit im Umgang mit der Software, so dass sie sie ab Klasse 3 auch für Schreibaufgaben einsetzen können. Dann stehen zudem Dinge wie Ausschneiden, Kopieren und Einfügen, sowie das Speichern und Öffnen von Dateien im Curriculum.

 

Die Materialien zur Unterrichtsidee können sich registrierte Nutzerinnen und Nutzer bei SESAM herunterladen.

Die zu behandelnden Wörter befinden sich auf Karteikarten. Bild: Jiří Hönes/LMZ

Computer / Hardware, Deutsch, Grundschule, Lehrkräfte, Schreiben / Recherchieren

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*