MediaCulture-Online Blog

13.11.2015 | Henriette Carle

Stuttgarter Kids on Air

Kinder im Studio des Freien Radio Stuttgart
Im Studio des Freien Radios für Stuttgart
On-Air-Leuchte
Bilder: Henriette Carle/LMZ

VW-Skandal, Flüchtlingskrise und Energiewende – diese aktuellen Themen suchten sich Stuttgarter Kinder aus, um im Rahmen eines Ferienworkshops am Stadtmedienzentrum Stuttgart Beiträge für eine eigene Radiosendung zu produzieren. In einem Live-Interview mit SWR1-Moderator Rainer Hartmann bekamen sie zudem die Gelegenheit, mit einem richtigen Radioprofi zu sprechen. Am 5. November 2015 waren die Kids im Freien Radio für Stuttgart von 13 bis 14 Uhr auf Sendung. Der Workshop wurde im Rahmen des Ferienprogramms Stuttgart angeboten.

„Nicht doppelt beschreiben, das raschelt sonst beim Umdrehen“, rät Bernd Füllgrabe vom Freien Radio den Kindern, die noch kurz vor Sendebeginn an ihren Moderationen feilen. Drei Tage lang haben sie sich auf die einstündige Radiosendung vorbereitet: Themen recherchiert, Interviews geführt, Passanten befragt, Beiträge eingesprochen und geschnitten, Musik ausgesucht und Fragen für das Live-Interview vorbereitet. Als die drei Mädchen und drei Jungen im Studio ihre Begrüßung proben, sind plötzlich alle ein bisschen nervös.

ACDC-Fan Norman
ACDC-Fan Norman
Dejan Simonovic, Timo Thena und Bernd Füllgrabe

Wo ist der Ablaufplan?

„Chaim, 10 Sekunden noch“, informiert Workshopleiter Timo Thena den Jungen bevor dieser die Umfrage anmoderiert, die die Kinder im Stuttgarter Osten aufgenommen haben. Welche Meinung haben die Menschen nach dem Betrugsskandal von VW? Als nächstes ist ACDC-Fan Norman dran und darf Highway to Hell anmoderieren. Als im Anschluss daran Locked away gespielt wird, lobt SWR-Moderator Hartmann die Musikauswahl: „Das ist total gut, dass zuerst etwas Hartes kam wie ACDC und dann etwas Weiches, das schafft eine gute Abwechslung.“

Die Reihenfolge der Musikstücke und Beiträge wurde handschriftlich notiert und jeder möchte sich nochmal versichern, wann er dran ist: „Wo ist der Ablaufplan?“, ist deshalb die am häufigsten gestellte Frage. Während Musik oder die vorproduzierten Beiträge laufen, bleibt Zeit für Absprachen. „Es kann mal einer sagen, dass wir beim Freien Radio für Stuttgart sind und wieviel Uhr es ist“, regt Dejan Simonovic vom Stadtmedienzentrum Stuttgart an, der die Schülerredaktion betreut. Ines übernimmt diesen Part in der nächsten Musikpause.

Schon fast professionell klingt Rashida als sie ihren Betrag über die Energiewende ankündigt. Dazu hat sie den Energieriesen EnBW kontaktiert und unter anderem gefragt, wie eigentlich der Abbau der Atomkraftwerke funktioniert. Mit der notwenigen Hartnäckigkeit hat sie es geschafft, den Pressesprecher kurzfristig zu einem Interview zu bekommen. Ein weiteres Gespräch haben die Kinder mit einem freiwilligen Helfer in einer WG für minderjährige Flüchtlinge geführt und aufgezeichnet. Er erzählt, dass er mehrmals die Woche in die WG kommt und den Jugendlichen bei den Hausaufgaben und beim Deutschlernen hilft. Danach wird passenderweise Help von den Beatles gespielt.

Theodora mit Kopfhöhrer
Theodora und Rashida führen das Interview mit
Rainer Hartmann im Interview
SWR1-Moderator Rainer Hartmann

Interview mit einem Rainer Hartmann

Auf das Interview mit Moderator Rainer Hartmann haben sich Theodora und Rashida vorbereitet. „Wieviel Zeit haben wir denn?“ fragt Hartmann vor seinem Interview. Das werde er selbst sonst immer von seinen Interviewpartnern gefragt, damit diese wissen, wie ausführlich sie auf die Fragen antworten können. Wie sein Arbeitsalltag aussieht, wie er sich auf eine Sendung vorbereitet und ob es ein Kindheitstraum von ihm war zum Radio zu gehen, möchten die Mädchen wissen. Und ist Moderator eigentlich ein schwerer Beruf? Die Anspannung während der Sendung sei immer da, erzählt Hartmann, schließlich dürfe man beim Radio keine Fehler machen, das hören ja alle und auch der Chef hört zu. Dafür werde man beim Radio nicht gesehen und obwohl viele Menschen seine Sendung hören, erkenne ihn niemand auf der Straße.

Schnell ist die Sendezeit vorbei und alle sind froh und stolz, dass es so gut gelaufen ist. „Beim Radio vergeht die Zeit schneller“, stellt Ines fest, die Stunde hätte sich maximal wie 20 Minuten angefühlt. Wie geht man mit Versprechern um? Wie bekommt man einen richtigen Star als Interviewpartner? Was ist eigentlich ein Piratensender? Noch lange nachdem die Sendung vorbei ist, fragen die Kinder weiter und der Moderator spricht über die schönen und die anstrengenden Seiten seines Berufs und über die Besonderheiten des Mediums Radio. Fürs Fernsehen brauche man massig Ausrüstung und Leute, erklärt Hartmann, „Radio ist toll, man braucht nur einen schallgedichteten Raum, ein Mikro, einen Verstärker und kann senden.“

Ob sie später mal selbst zum Radio gehen möchten, wissen die Kinder noch nicht. Aber als Dejan Simonovic vom SMZ Stuttgart fragt, wer Lust hat, künftig bei der Schülerredaktion des Freien Radio mitzumachen, sind alle dabei. 

Timo am Mischpult
Timo Thena am Mischpult
Chaim schaut beim Radiomachen zu
Chaim schaut fasziniert zu

Radiobeiträge

Umfrage: Was halten die Leute nach dem Betrugsskandal von VW?

Radiobeitrag über die Energiewende

Umfrage: Wie kann man Flüchtlingen helfen?

Interview mit einem ehrenamtlichen Helfer

Interview mit SWR1-Moderator Rainer Hartmann

Links

Schülerradio für Baden-Württemberg

Themenschwerpunkt Audio bei MediaCulture-Online

Audio, Außerschulische Pädagogik

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*