MediaCulture-Online Blog

06.12.2011 | Christian Reinhold

Werkzeuge für den Unterricht: sync.in

Kollaborieren die Erste

 

http://sync.in/

Wie es wohl in der MediaCulture-Redaktion zugeht, mag sich mancher fragen. Gut schwäbisch geht’s zu, wenn wir ein Meeting haben und echte Stuttgarter Laugenbrezeln auf den Tisch kommen. Technisch gesehen gehen wir aber mit der Zeit. Vor gut einem Jahr musste vor jeder Sitzung immer jemand mit Notizblock bewaffnet durch die Räume flitzen, um die anstehenden Besprechungspunkte festzuhalten. Ein Jahr später tippen wir die Besprechungspunkte kollaborativ in ein gemeinsames Dokument, das auf den Servern eines geheimzuhaltenden Anbieters liegt. 

 

Die Frage liegt nahe, ob „gemeinsame Dokumente“ bzw. „kollaboratives Schreiben“ auch in den Schulalltag Einzug halten werden. Laut unseren Kollegen vom PB21-Blog eignen sich solche Werkzeuge gut für Brainstorming, Gruppenarbeit an verteilten Orten, Erstellung von „Ankündigungstexte[n], Seminarpläne[n] oder Berichte[n]“.

 

Wir wollen Ihnen mit sync.in ein weiteres Kollaborations-Werkzeug vorstellen. Es bietet eine ganze Reihe von Funktionen an:

  • mehrere Personen könne in Echtzeit an einem Dokument arbeiten
  • jedem Autor kann eine Farbe zugewiesen werden
  • alle Bearbeitungsschritte sind in einem Verlauf gespeichert und können rückgängig gemacht werden (Time-Slider)
  • Versionen des Textes können gespeichert und miteinander abgeglichen werden
  • Chat-Funktion

Einen „Haken“ hat das Tool. Der Anbieter will mit der Free-Version von sync.in die Pro-Version schmackhaft machen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Passwort-Schutz der Dokumente, Archivierungs-Funktion, SSL-Verschlüsselung etc. Aber bei 2 Dollar im Monat, denkt man nochmal darüber nach. Der versierte Leser wird merken, dass die Features von sync.in sich mit denen der bekannten Etherpads fast decken. Wer gerne trotzdem seine Dokumente mit einem Passwort schützen will, wird bei Writeboard fündig. Diese Alternative hat zwar ein paar Bearbeitungsfunktionen weniger, aber für schlichtes Textbearbeiten langt es allemal.

 

Der PB21-Blog stellt Ihnen noch mehr Werkzeuge für das kollaborative Arbeiten vor. Ein kollaborativ getextetes Dokument zum Reinschnuppern und Anregung für die nächste Städtereise: http://piratepad.net/elternberlin

Außerschulische Pädagogik, Internet / Web 2.0, Lehrkräfte, Schreiben / Recherchieren, Software

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*