iPad-Einsatz: Jahn-Realschule Stuttgart

Bericht zum Einsatz von iPads in der Jahn-Realschule Stuttgart

Wie lässt sich höhere Mathematik lebendig begreifen? ... (Thinkstock/Paul Cotney, 2014, 159025326)

Um Lehrkräften den Einsatz von iPads im Unterricht aufzuzeigen, hat das Stadtmedienzentrum Stuttgart (SMZ) Beispielaufgaben mit Schülerinnen und Schülern der Jahn-Realschule Stuttgart entwickelt.

 

Die Erfahrungen hat Gerhard Esser festgehalten. Er ist Lehrer der genannten Schule und Referent am SMZ Stuttgart.

 

 
 
Erste Sequenz: Faschingsferien bis Osterferien 2017

In insgesamt zwei Rollkoffern standen 28 iPads zur Verfügung. Während der ersten Phase gab es zwar ein WLAN, jedoch ohne Internetzugang, weshalb offline gearbeitet wurde. Arbeitsmaterial lässt sich bequem via Airdrop verteilen.

Für die Aufgaben mit Geogebra haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 9 einen kostenfreien Account angelegt.

 

Mathematik, Klasse 9: Satz des Pythagoras mit Geogebra

Der Satz des Pythagoras wurde mit Geogebra grafisch entwickelt. Hierzu werden ein rechtwinkliges Dreieck (durch Thaleskreis) und daraufhin die Quadrate konstruiert. Durch die Flächenangabe konnte die Evidenz des Lehrsatzes a2 + b2 = c2 nachgewiesen werden (https://www.geogebra.org/m/kU7vM9fB).

 

Mathematik, Klasse 9: Erklärvideos mit Explain everything - Kreiszahl 

Die Schülerinnen und Schüler sollten in Kleingruppen die Kreiszahl Pi bestimmen. Dazu haben sie in der Schule, bzw. auf dem Hof kreisförmige Gegenstände gesucht und diese vermessen (Basketballkorb, Bäume, Stangen, Mülltonne usw.). Zur Vermessung standen Maßbänder, Schieblehren, Meterstäbe, Geodreieck usw. zur Verfügung.

Die Vermessung wurde gefilmt und kommentiert. Das Verhältnis aus Umfang und Durchmesser ergibt (näherungsweise) die Zahl  (3,14…).

Weniger das genaue Ergebnis als vielmehr die Auseinandersetzung mit der Problematik und die Messvorgänge standen im Vordergrund. Die Schüler haben das Medium (iPad mit Filmerstellung) erwartungsgemäß schnell, motiviert und sehr geschickt angenommen.

Die Ergebnisse wurden via AppleTV und Beamer präsentiert.

 

Mathematik, Klasse 7: Geometrie mit Geogebra

Es ging um Vierecke („Haus der Vierecke“) und regelmäßige Vielecke. Hierzu wurden Beispielkurse per Airdrop auf die iPads verteilt, nach denen die Schüler in eigenem Tempo vorgehen konnten (https://www.geogebra.org/m/apWVx4S4). Ein weiteres Thema war der Einstieg in die Funktionslehre in Klasse 7 (https://www.geogebra.org/m/HBfVNb4Y)

 

Mathematik, Klasse 9: Geometrie mit Geogebra

Zur Festigung der Kreislehre gab es einige Übungen (https://www.geogebra.org/m/h9djpqC2)

Im Zusammenhang mit der Kreislehre wurden in einer Doppelstunde die Themen Kreisbogen, Kreisabschnitt und Kreisring erarbeitet. Das dazu vorliegende Arbeitsblatt gibt es hier zum Download. Es wurde via Airdrop ausgeteilt. Die Schülerinnen und Schüler lernten die entsprechenden Wischgesten, um zwischen Arbeitsblatt und Geogebra hin- und herzuspringen.

Hier war (oft aufgrund mangelnder Konzentration auf das Aufgaben“blatt“) Hilfestellung durch den Lehrer bzw. fitte Schüler notwendig.

 

Physik, Klasse 10: Radioaktivität mit Physics at School

Die zu behandelnden Themen sind kaum experimentell durchzuführen, weshalb hier Animationen hilfreich sind.

Die o.g. App verfügt über gelungene Darstellungen vom Rutherfordschen Streuversuch über den Aufbau der Atome bis hin zu Zerfallsgleichungen und Zerfallsreihen usw., die sich die Schüler in Partnerarbeit selbst erschlossen.

 

 

Zweite Sequenz: Osterferien bis Pfingstferien

Inzwischen wurde mit Hilfe der Stadt das WLAN mit dem Schulnetz verbunden. Leider mussten jedoch 14 iPads wieder zurück gegeben werden, weshalb sich nun Schüler das Tablet teilen müssen bzw. die eine Hälfte der Klasse jeweils anders gearbeitet hat.

 

Physik, Klasse 9: Elektromagnetismus mit Animationen und Onlineaufgaben

Auf der Internetseite http://www.zum.de/dwu/ gibt es eine Fülle von guten Darstellungen und Aufgaben, die dank Internetanschluss nun bearbeitet werden konnten:

z.B.: http://www.zum.de/dwu/depothp/hp-phys/hppem52.htm.

Das wurde so in allen drei 9er-Klassen durchgeführt.

 

Physik, Klasse 10: Radioaktivität mit Physics at School und Onlineaufgaben

Wie oben geschildert, inzwischen zudem auch Übungsmöglichkeiten.

(z.B.: http://www.zum.de/dwu/depotan/apap103.htm).

 

Mathematik, Klassen 7 und 9: Selbstlernphasen mit Bettermarks (http://de.bettermarks.com)

Beide Klassen haben einen kostenpflichtigen Zugang zur Lernplattform. Mit dem installierten, leistungsstarken Accesspoint ist eine reibungslose Arbeit an den To-dos möglich.

Höhepunkt war die Klassenarbeit in Klasse 7, bei der die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler am Laptop und die übrigen mit den iPads ihre Arbeit „geschrieben“ haben. Für alle Beteiligten (Schüler und Lehrer) eine funktionsfähige und zeitgemäße Art zu arbeiten.

 

Mit der Apple App Classroom können die Geräte der Schüler überwacht und gesteuert werden. Es hat sich herausgestellt, dass dies letztlich nur einmal notwendig ist. Hat man den Schülern demonstriert, dass der Lehrer die Kontrolle hat, bedarf es höchstens noch gelegentlicher Stichproben. Über diese App lassen sich ebenfalls Material verteilen bzw. Arbeitsgruppen anlegen. Auch besteht die Möglichkeit, den Schülern auf ihren Tablets Dinge zu demonstrieren.

 

Eine Lehrerin der Jahn-Realschule hat mit Explain everything Erklärvideos zu Hebeln erstellen lassen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und noch ein Tipp für alle Fächer und Klassenstufen: Erstellen eines Trailers mit iMovie

Klassenfahrt der 7er nach Kössen in Tirol, Film/Foto: Jahn-Realschule Stuttgart, Kamera: Gerhard Esser, Lehrer dieser Schule und Referent im Stadtmedienzentrum Stuttgart am LMZ BW

Sommerzeit – Klassenfahrtzeit!! Und um schöne Erinnerungen daran zu haben, warum nicht einmal einen Trailer erstellen? Für den „richtigen“ Cutter ist das vielleicht unwürdig, für den Newbie lässt sich jedoch auf dem iPad schnell ein Trailer montieren.

Aber keine Medienproduktion ohne Medien! – Daher sollte schon vor dem Ausflug festgelegt werden, welcher der Teilnehmer Bilder und Videos einfängt. Jetzt aber los.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

 

1. Starte die App iMovie auf dem iPad

 

2. Wähle „+” und „Trailer” Es erscheint ein Bildschirm mit einem guten Dutzend Vorlagen, einfach mal durchprobieren.

 

3. Erstellen. Es erscheint ein geteilter Bildschirm mit der Vorschau links und dem Übersicht-/Storyboardfenster rechts.

 

4. Wähle bei „Übersicht” die gewünschten Texte, diese erscheinen dann im Abspann.

 

5. Wähle „Storyboard”.    

  • a: In die Textfelder trage fetzige, passende, romantische… Texte ein.
  • b: Wähle links die Fotos aus und tippe auf die entsprechenden Platzhalter. Um aus einem Video den richtigen Filmausschnitt exakt festzulegen, fahre mit dem Finger an die gewünschte Stelle in der Zeitleiste des Clips. Es erscheint ein gelber Rahmen um den Ausschnitt. Dann auf den Platzhalter tippen.

 

6. Drücke „>” (Play) und betrachte dein Werk, Korrekturen sind einfach möglich.

 

7. Schließe mit „Fertig”. Im darauffolgenden Bildschirm gibt es verschiedene Alternativen:

  • a: Film abspielen (Play),
  • b: Symbol mit Pfeil hoch (Export). Empfehlung: Video sichern als MP4. Weitere Möglichkeiten sind iPad-typisch: Twittern, Facebooken, in anderen Apps öffnen usw,
  • c: Mülleimer -> Löschen (Achtung: Das ganze Projekt ist dann weg!)

 

Unser Filmbeispiel zeigt die diesjährige Klassenfahrt der 7er nach Kössen in Tirol. Film ab!

 

03.07.2017,

Gerhard Esser, Referent am Stadtmedienzentrum Stuttgart und Lehrer der Jahn-Realschule

esser@lmz-bw.de, Tel. 0711 2850-855