Medienkompetenztag 2018

 

Der technologische Wandel geht in die nächste Runde, die unser Leben, Arbeiten & Lernen von Grund aus verändern wird. Wir stehen möglicher Weise kurz vor der Marktreife des Quanten-Computers, einer neuen Computer-Generation von extremer Leistungsfähigkeit. Diese neue Technologie wird vor allem die Verfahren der Künstlichen Intelligenz weiter nach vorne katapultieren. Was dann passieren wird, ist noch kaum vorstellbar. Das Potential - vor allem das Veränderungspotential - dieser neuen Technologien ist extrem hoch. Die Automatisierung geht dadurch in eine neue Runde: Sie wird "intelligent" - sie kann nun auch Aufgaben übernehmen, die bisher den hoch qualifizierten Menschen vorbehalten waren.

Anmeldung zum Medienkompetenztag

Die Anmeldung zum Medienkompetenztag des Stadtmedienzentrums Karlsruhe ist eröffnet. Melden Sie sich bitte gleich  online an. Wir benötigen auf jeden Fall auch Ihre Anmeldung zu einem der Nachmittags-Workshops. Schauen Sie sich hierzu das ausführliche Programm unten an.
Bitte geben Sie die Anmelde-Informationen an Ihre Kollegen oder andere Interessierte weiter.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sollten Sie Fragen zur Anmeldung oder zum Programm haben, setzen Sie sich bitte mit unserem Organisationsteam des Medienkompetenztags in Verbindung:
Mail: medienkompetenztag-ka@lmz-bw.de
Telefon: 0721-8808-27

Das Programm

Hans-Joachim Köppen ist "Technical Leader Internet of Things and Industrie 4.0 bei der IBM Deutschland". Er wird uns einen weiten Blick über den Tellerrand in eine der "Garküchen des technologischen Wandels" gewähren. Olaf-Axel Burow, emeritierter Professor der Universität Kassel, nimmt diese Entwicklungen auf und skizziert uns Anforderungen an eine Schule der Zukunft.

Der Nachmittag ist der Praxis des medienintegrativen & mobilen Lernens gewidmet. Auch in diesem Jahr haben wir unser Nachmittagsangebot mit der school@Learntec verzahnt und bieten Ihnen eine Auswahl von ca. 10 interessanten Workshops an.

 

Zeit Programm
ab 8h30 Anmeldung der Teilnehmer am LEARNTEC-Schalter
Susanne Onnen, Christiane Sanchez-Ernst, LMZ-BW
9h00 - 9h40 Meeting Point: FORUM school@LEARNTEC
Überblick, Einführung & gemeinsamer Rundgang zur Orientierung auf der Messe - Wo finden Sie was?

Jürgen Luga, Programmverantwortlicher school@ LEARNTEC
René Naumann, Projektleiter LEARNTEC


9h45 Beginn der Plenumsrunde des Medienkompetenztags in Raum ??
Einführung in den Tag, Moderation

Jörg Schumacher, Leiter des Stadtmedienzentrums Karlsruhe

10h00 - 10h30 Begrüßung
Wolfgang Kraft

Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg/LMZ-BW
Elisabeth Groß
Leitende Schulamtsdirektorin des Staatlichen Schulamts Karlsruhe
Joachim Frisch (OB Mentrup angefragt)
Leiter des Schul- und Sportamts der Stadt Karlsruhe

10h30 - 11h15

Impuls I: Die Welt ändert sich! Big Data & intelligente Clouds leiten die nächste Runde der Digitalisierung ein …
Wie sieht dieser Wandel aus? Welche Konsequenzen hat er technologische Wandel in Richtung Industrie 4.0 für das Leben in der Zukunft? Der IT-Experte Hans-Joachim Köppen gibt uns einen Einblick in die "Küche" der IBM.
Hans-Joachim Koeppen
Technical Leader Internet of Things and Industrie 4.0
IBM Deutschland


11h15 - 11h45 Kaffeepause
11h45 - 12h30

Impuls II: Bildung 2030
Sieben Trends, die die Schule revolutionieren
Angesichts der raschen technologischen Entwicklungen der Digitalisierung, die alle Bereiche der Wirtschaft und der Gesellschaft durchdringen, stellt sich die Frage, wie wir das Bildungssystem an diese neuen Wirklichkeiten anpassen müssen, wie wir Bildung und Schule umgestalten müssen, damit sie zukunftsfähig sind. Professor Doktor Olaf-Axel Burow gibt uns Einblicke in die Überlegungen führender deutscher Erziehungswissenschaftler.
Olaf-Axel Burow, Uni Kassel

Hier ein visionärer Ausblick von Olaf-Axel Burow auf die Zukunft des Lernens „The next big thing is education“. Hier schreibt er: „… ist in der Zukunftsforschung nur eines sicher: Der Zeitgeist irrt immer. Dennoch lassen sich zumindest die Konturen möglicher Veränderungen der traditionellen Schule bzw. der Art und Weise wie wir Lehren und Lernen erahnen. Lesen Sie mehr

(Dieses Dokument ist ein Auszug aus dem 2017 erschienen Buch "Burow & Gallenkamp (Hg.) (2017). Bildung 2030. Sieben Trends, die die Schule revolutionieren. Weinheim: Beltz, S.162-177")

12h30 - 13h00

Impuls III: Erklärvideos und mehr - Das inklusive Unterrichtskonzept „Ivi-Education“
Jede Lehrkraft steht vor der Herausforderung, Unterricht für eine heterogene Schülerschaft zu planen und durchzuführen. Insbesondere wenn es um die Individualisierung von Lernprozessen geht, kann der Einsatz von digitalen Medien (z. B. Erklärvideos) einen wichtigen Beitrag zum Gelingen von inklusivem Unterricht beitragen. Im Vortrag wird gezeigt, wie Unterricht mithilfe von digitalen und analogen Medien so gestaltet werden kann, dass Schüler *innen nicht nur konsumieren, sondern selber aktiv und kreativ werden können. Genauere Informationen zum Unterrichtskonzept "Ivi-Education" finden Sie unter ivi-education.de.
Marcus von Amsberg, Ivi-Education

13h00 - 14h00 Mittagspause & Möglichkeit des Besuchs der Messe

14h00 - 16h00 - Workshops/Arbeitsgruppen & Panels:

Der Nachmittag des Medienkompetenztags bietet traditionell Raum für eine interessante Auswahl paralleler Workshops. Auch in diesem Jahr konnten wir das Workshop-Angebot am Nachmittag erheblich erweitern, da wir das Programm gemeinsam mit dem Forum school@LEARNTEC gestalten. Bitte melden Sie sich für einen der folgenden Workshops (WS) oder Panels an!

 

A. Workshops:

WS I: Einsatz von Erklärvideos: Mehr Zeit im Unterricht mit "Flip-the-Classroom & Co"

Kennen Sie das?

  • Für 1/3 Ihrer Schüler war der Unterricht zu schnell?
  • Für 1/3 Ihrer Schüler war er dagegen zu langsam?
  • Die Hausaufgaben wurden nicht von allen regelmäßig bearbeitet und oft war deren Begründung: „Ich hab‘s halt nicht verstanden!“

Mit dem „Flip the Classroom“ können Sie diese Probleme lösen. Wir stellen Ihnen das Konzept vor und zeigen Ihnen an weiteren konkreten Unterrichtssituationen (z.B. Erklärvideos durch Schüler), wie Lehrende Erklärvideos im Unterricht gewinnbringend einsetzen können. Diese Methode eignet sich für alle Fächer und Schulstufen.

Referenten: Carsten Thein und Felix Fähnrich, Wilhelm-Hausenstein Gymnasium Durmersheim

WS II: Coding im Unterricht

Coding im Unterricht - Einführung in das Programmieren mit Scratch in der Sekundarstufe I

Scratch ist eine grafische Programmiersprache, bei der Befehlsblöcke – wie kleine Bausteine – aneinandergereiht werden. Auf diese Weise können im Unterricht nahezu spielerisch z.B. interaktive Animationen oder multimediale Projekte entwickelt werden. Es geht nicht darum, abstrakte Programmzeilen zu erstellen, sondern spielerisch und ohne Vorwissen Grundkenntnisse der Programmierung zu erlernen.

Anhand von Beispielen aus der Praxis werden konkrete Einsatzmöglichkeiten in der Sekundarstufe I, ebenso wie die einfache Handhabung der Benutzeroberfläche dargestellt.

Referentin: Constanze Lotter, Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

WS III: Lernende aktivieren - Wissen strukturieren - Lernprodukte visualisieren:

Kreativer Einsatz von Tablets im Unterricht
Lernen Sie an konkreten Beispielen, wie sich Tablets dazu nutzen lassen, Lernprodukte mit verschieden Apps zu erstellen und diese Produkte zu kombinieren. Dabei wird Wissen strukturiert und dies multimedial dokumentiert. Erfahren Sie, welches pädagogische Konzept hinter diesem Vorgehen steht und welche weiteren Einsatzmöglichkeiten sich bei der Schüleraktivierung und Klassenführung mit iPads bieten.
Referent: Jan Hambsch, Multimediaberater, Projektleitung Tablet an der Josef-Durler-Schule/Rastatt

WS IV: Medien & Medienbildung in der Grundschule:

Unterrichtsideen, Werkzeuge und Unterstützungsangebote zur Medienbildung für Ihre Grundschule
Grundschulkinder erstellen eigene kleine Bildgeschichten, vertonen eine selbst erfundene Erzählung oder stellen kleine eBooks oder kurze Erklärfilme zu Sachverhalten der aktuellen Unterrichtseinheit her - digitale Medien erweitern die Möglichkeiten von Kindern, sich bereits ab dem Anfangsunterricht produktiv handelnd mit Unterrichtsinhalten auseinanderzusetzen. Wir geben Ihnen anhand vielfältiger Beispiele, die von Grundschulkindern entstanden sind, Anregungen und Tipps zur einfachen Umsetzung. Zudem stellen wir Ihnen Unterstützungsdienstleistungen für Ihren Unterrichtsalltag zum Arbeiten mit digitalen Medien vor wie z.B. die paedML für Grundschulen. Sie haben im Anschluss die Möglichkeit, selbst auszuprobieren, was wir Ihnen vorgestellt haben.

Referenten: Dr. Kirsten Bresch/SMZ KA & Dirk Heymel/LMZ-BW

WS V: Erfahrungen mit mobilen Endgeräten aus der Unterrichts-Praxis:

Präsentationen, Erfahrungsberichte und Gesprächsangebote von Schulen des AK Mobiles Lernen an Schulen in Karlsruhe:

Bisher können wir Ihnen folgende Angebote für diesen Workshop-Slot machen:

Mobiles Lernen an der Drais GMS

  • Miteinander arbeiten - Plattformen
  • Umgang mit Mobilen Geräten
  • Medienführerschein – Umsetzung und Erfahrungen
  • Verankerung im Schulalltag (Unterricht, AGs, Projekte …)


Mobiles Lernen mit iPads an der Rennbuckel Realschule (www.rennbuckel.de)

  • 7 iPad Klassen BYOD - wie geht das denn? Eine Schule stellte ich vor. (Stoller/Gerner)
  • Wie die iPads unseren Schulalltag verändert haben? - Schulentwicklung 4.0 (Stoller/Gerner)
  • Unterrichtsbeispiele und Diskussion des didaktischen Mehrwerts (www.tablet-teachers.com)
  • das iPAC Modell - eine Didaktik für das Mobile Lernen (Stoller/Kob)
  • Unterrichtsbeispiele aus den verschiedenen Fächern (Stoller/Kob)

 
Mobiles Lernen an der Ernst-Reuter GMS (Pallesche)

& weitere Beiträge und Gesprächsangebote aus den AK-Schulen.

B. Panels des Forums school@Learntec: 14h00 - 17h00

Panel A: Gamification

Wer kennt es nicht? Die Veranstaltung beginnt, der Dozent ist motiviert und dennoch… einige Teilnehmer verstecken sich hinter ihrem Laptop und andere schauen nur auf ihr Smartphone. Was ist die richtige Lösung beim Umgang mit den vielen neuen Möglichkeiten des uneingeschränkten Zugriffs auf das Internet?
Wir wollen zeigen, wie wir die Teilnehmer mit all ihren Möglichkeiten integrieren und fördern können. In diesem Workshop werden Erfahrungen ausgetauscht und selbst erarbeitete Lösungen vorgestellt. Keine Frontalveranstaltung, vielmehr ein geführter, gemeinsamer Erfahrungsaustausch mit einigen Anleitungen zur Gamification.
Gamification ist das Schlüsselwort! Denn sie bietet uns die Möglichkeit der Aktivierung der Teilnehmer auch in schwierigsten Veranstaltungsphasen. Die Erfahrung zeigt, dass mit Gamification Wissen besser vermittelt werden kann, die Teilnehmerzahlen steigen und die Veranstaltungen machen einfach mehr Spaß. Doch so wie viele andere Methoden auch, reicht es nicht nur darüber zu reden. Im Rahmen des Workshops werden konkrete Anleitungen zur Umsetzung gegeben und gemeinsam ausprobieren. Ob mit eigenem Tablet und Smartphone oder durch Leihgerät, es darf mitgemacht werden!

Referent: Korhan Ekinci, Classymade GmbH

Panel B: Lernateliers und Binnendifferenzierung mit digitalen Medien

Ein Lernatelier ist eine fachunabhängige, themengebundene abgeschlossene Lerneinheit, die jedem Lernenden individuelles sinnstiftendes Lernen ermöglicht. Ausgewählte Kompetenzen der Schulfächer werden durch einen Kontext verknüpft und in Lerneinheiten gegliedert. Diese Lernform nimmt ein Drittel des Unterrichts am Raiffeisen-Campus in Dernbach, einem genossenschaftlich getragenen Ganztagsgymnasium ein. Diese Lernform wird in der Lernplattform itslearning begleitet, um sie nachhaltig transparent zu machen. Die Kontexte und Lernmaterialien werden durch das Lehrerteam gemeinsam aufwendig erarbeitet und bedienen sich dabei kreativer Ideen, wie Brettspiel, Krimi oder Hörspiel.
Im Workshop wird das Konzept des Lernateliers mit Hilfe eines Lernateliers für Schulungszwecke praktisch erprobt. Bernhard Meffert und Markus Wagner informieren über die Entwicklung und die strukturellen Bedingungen dieser Lernform. Danach gibt es Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Referenten: Markus Wagner, Bernhard Meffert; Raiffeisen-Campus


Panel C: Let's create your own Course Books!

Mit iBooks Author lassen sich faszinierende Multi-Touch Lehrbücher und natürlich Bücher aller Art für iPad und Mac erstellen. Mit vielen Widgets werden multimediale und interaktive Inhalte lebendig. Im modernen, schüleraktivierenden und projekt- bzw. produktorientierten Unterricht werden Schüler mit Hilfe von iBooks Author zu Autoren, Produzenten, Regisseuren ihrer eigenen Lernprodukte: Learners as Designers!
Nach einem kurzen Impulsvortrag über Schüler-Projekte mit Ernstcharakter rund um iBooks Author können die Teilnehmer in einem Hands-on-Workshop mit eigenen oder zur Verfügung gestellten iPads in Echtzeit mit Hilfe von iBooks Author eine multimediale Dokumentation der Workshop-Arbeit am Stand erstellen. Die Teilnehmer lernen dabei die Grundzüge der Arbeit mit dem Programm iBooksAuthor kennen. Anschließend besteht die Gelegenheit zum konstruktiven Austausch über die in Theorie und Praxis erlebten Inhalte.

Referent: Christian Heinz, Albrecht-Ernst-Gymnasium Öttingen

Panel D: Swift Playground oder Minecraft (Arbeitstitel)

REDNET AG

Makers Arena: Design Thinking in der Schule

Im dreistündigen Workshop werden Ihnen Lea Feldhaus (Mitgründerin von INNOKI, Innovations-Coach und Co-Autorin des Buchs "Design Thinking und Schule") und Karl Hosang (Mitgründer von INNOKI, Innovations-Coach und ausgebildeter Lehrer) vermitteln, wie Design Thinking in der Schule angewendet werden kann. Sie lernen aktuelle Projekte an Schulen und deren Ergebnisse kennen und besprechen, wie Elemente des Innovationsansatzes ein Teil Ihres Unterrichts werden können. Anschließend wird praxisnah in kleinen Teams von zwei bis drei Personen eine Herausforderung im Design-Thinking-Modus bearbeitet. Dabei wird das Thema dieser kleinen Übung – passend zur Messe – den nutzerorientierten Einsatz von digitalen Medien im Unterricht betreffen.

Referenten: Lea Feldhaus, Karl Hosang, Innoki GmbH & Co. KG

 


Anreise zur Messe Karlsruhe in Rheinstetten

Die Anreise ist auf den Webseiten der Learntec sehr gut dokumentiert:

Ihre Anreise zur Messe Karlsruhe

 

Nahverkehr - von Karlsruhe aus kommend

Von Karlsruhe aus erreichen Sie die Messe mit der Straßenbahn oder einem kostenlosen Bus Shuttle , das zwischen dem Hauptbahnhof Karlsruhe und der Messe Rheinstetten während der Veranstaltung zur Verfügung stehen wird. Informationen hierzu finden Sie hier.


Dieser Medienkompetenztag findet im Rahmen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg statt. Die Kindermedienland-Initiative wird vom Staatsministerium Baden-Württemberg gefördert.