Bildungskongress 2016: Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Medienbildung wird in Baden-Württemberg ab dem Schuljahr 2016/17 in allen Fächern und Klassenstufen verbindlich. Darüber hinaus wird es mit den neuen Bildungsplänen einen Basiskurs Medienbildung in Klasse 5 geben, der einheitliche Grundlagen in Sachen Medienbildung für alle Schülerinnen und Schüler schaffen soll. Der Bildungskongress „Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter“ am 25. Oktober 2016 in Stuttgart griff die Bedeutung der Medienbildung für Schule und Unterricht auf und vermittelte zentrale Informationen und praxisnahe Umsetzungsmöglichkeiten der Medienbildung für den Unterricht.

 

Das Programm des Kongresses finden Sie hier als PDF.

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Die Schule auf dem Weg ins digitale Zeitalter

„Wir brauchen ein Landeskonzept für eine kompetenzorientierte digitale Bildung in der Schule“. Mit diesen Worten begrüßte Wolfgang Kraft, Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ) die 450 Gäste beim Bildungskongress „Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter“ in der Stuttgarter Liederhalle. Lesen Sie unseren Bericht im MediaCulture-Blog.

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Prof. Birgit Eickelmann: Die Frage ist nicht mehr „ob“, sondern nur noch „wie?“

Medienbildung und Nutzung von IT-Technologien in Schule und Unterricht muss kommen und wird kommen. Mit der These „Die Frage ist nicht mehr ‚ob‘, sondern nur noch ‚wie‘? begann Prof. Birgit Eickelmann von der Universität Paderborn, verantwortlich für die ICILS-Studie 2013 und 2018 ihren Vortrag. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Media Spots

Die Media Spots boten dem Staatlichen Seminar für Lehrerbildung Karlsruhe, der Ernst-Reuter-Schule Karlsruhe, der Max-Hachenburg-Schule Mannheim und dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg die Gelegenheit, in jeweils circa 15 Minuten ihre Projekte vorzustellen. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Volker Schebesta betont die Bedeutung digitaler Bildung

Volker Schebesta, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, ging auf drei zentrale Punkte im Hinblick auf die Digitalisierung im schulischen Bereich ein: der methodisch-didaktische Umgang in Hinblick auf das Lehren und Lernen mit und über digitale Medien, die angemessene Qualifizierung von Lehrkräften sowie die technische Ausstattung der Schulen. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 1 – „Medienbildung in der Grundschule“

Bereits in der Grundschule lässt sich die Medienkompetenz von Schülern einfach fördern. Das Referententeam um Monika Lüthje-Lenhart und Dirk Heymel stellte Unterrichtsideen zur Förderung der Medienkompetenz in den Fächern Deutsch, Mathematik und Bildende Kunst vor. Ziel der vorgestellten Unterrichtsideen ist es, möglichst alle fünf medienbildnerischen Kompetenzebereiche innerhalb einer Unterrichtsstunde zu fördern. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 2 – „Individuelles Fördern mit Tablets“

Tablets bieten mit entsprechenden Apps vielfältige Möglichkeiten der individuellen Förderung. Tobias Rodemerk und Jan Hambsch vom Landesinstitut für Schulentwicklung stellten im Forum 2 zum Thema „Individuelles Fördern mit Tablets“ Praxisbeispiele, vor allem aus dem Englischunterricht, vor, die zeigten wie Lernende mit Tablets fachunabhängig in allgemeinbildenden wie beruflichen Schulen individuell gefördert werden können. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/ LMZ

Praxisforum 3 – „Der Basiskurs Medienbildung in der Praxis“

Er ist ganz neu, der Basiskurs Medien für die 5. Klasse. In diesem Workshop ging es darum, wie er in der Schulpraxis funktioniert. Uschi Hertweck und Matthias Rummel erläuterten worauf der Basiskurs Medienbildung aufbaut. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 4 – „Technische Ausstattung von Schulen im digitalen Zeitalter“

Mit der Leitperspektive Medienbildung in den neuen Bildungsplänen 2016 kommt auf die Schulen in Baden-Württemberg eine große Herausforderung zu, die nur mit einer angemessenen technischen Ausstattung realisiert werden kann. Welche technischen Lösungen sich hierfür konkret anbieten, wurde in diesem Forum gezeigt. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 5 – „Medienbildung in den weiterführenden Schulen“

Sport, Naturwissenschaften und Fremdsprachen – was muss und kann man in diesen Fächern gemäß des Bildungsplans in Sachen Medienbildung zukünftig machen? Unsere Referenten gaben einen Überblick, was der Bildungsplan medienbildungsmäßig fordert und mit welchen Tools medienbezogenen Vorgaben erfüllt werden können. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 6 – „Gamification Spielend lernen mit Medien“

Spielen im Unterricht und dabei gleichzeitig noch etwas lernen? Wie das gelingen kann, zeigte das Praxisforum 6, das sich mit den motivationalen Aspekten von Spielen in Lehr- und Lernprozessen beschäftigte. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 7 – „Lehreralltag digital: Werkzeuge für die digitale schulische Arbeit“

Planungsaufgaben wie die Notenverwaltung oder die Unterrichtsvorbereitung im Schulalltag lassen sich digital organisieren und erlauben eine effektivere Arbeitsweise. Die Referenten Simon Kirschner, Benjamin Dorer und Gerhard Esser nahmen unterschiedliche Programm in Bezug auf Funktionen, Schulart und Datenschutz. Weiterlesen

Bild: Christian Reinhold/LMZ

Praxisforum 8 – „Klassenzimmer neu denken“

Das Praxisforum 8 „Klassenzimmer neu denken“ widmete sich ganz dem Thema wie die zukünftigen Klassenraumkonzepte aussehen könnten. Einführend stellte Prof. Dr. Richard Stang aktuelle Forschungsergebnisse zu den modernen Lernräumen vor. Anschließend präsentierten Andreas Weick und Björn Elser sowie Dr. Johannes Zylka von der Alemannenschule Wutöschingen die neuen Lernraumkonzepte ihrer Schule. Weiterlesen

Hier erscheinen nach und nach weiterführende Artikel zu den einzelnen Vorträgen und Praxisforen des Kongresses.

Kontakt

Sascha Schmidt
Telefon: 0711 2850-775
E- Mail: sschmidt@lmz-bw.de

Melanie Tomahogh
Telefon: 0711 2850-778
E-Mail: tomahogh@lmz-bw.de

Dieser Bildungskongress fand im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg statt.